> Home > Actros

Gebrauchte Actros - {{$rootScope.tsoSearchWidget.totalSearchCount}} Fahrzeuge

In unserem TruckStore Netzwerk erhältlich ist der Actros von Mercedes-Benz. Der Actros hat Geschichte geschrieben und ist bis zum heutigen Tag das Flaggschiff von Mercedes-Benz Trucks in der schweren Klasse.

Der Actros wurde 1996 auf der IAA für Nutzfahrzeuge vorgestellt. Die Bezeichnung Actros steht für eine Lkw-Baureihe der Marke Mercedes-Benz der Daimler AG. In weiten Bereichen stellte der Actros eine totale Neuentwicklung dar. Allen voran die Einführung allumfassender Elektroniksysteme im Nutzfahrzeugbau wurde durch den Actros vorangetrieben. Der Actros wurde zum Richtmaß für Zuverlässigkeit in der Nutzfahrzeugbranche. Dies gelang maßgeblich durch eine Vielzahl an Qualitätsoffensiven und Detailverbesserungen. Des Weiteren erreichte der Actros sehr gute Verkaufszahlen.

Neuerungen bei Modelleinführung waren u.a. die Vernetzung der Steuergeräte im Fahrzeug, das elektronisch geregelte Druckluftbremsanlagensystem, sowie die Weiterentwicklung der elektropneumatischen Schaltung (EPS) zur „Telligent“-Schaltung mit neuen Getrieben. Ebenfalls als Neuerung tauchten die neuen Motoren der Baureihe 500 (V6 und V8) mit „Telligent“-Motorsteuerung sowie das flexible „Telligent“-Wartungssystem auf.

Zu Beginn waren alle Actros-Motoren für die Euro-2-Abgasnormen geeignet, später auch für Euro 3. Die neue Baureihe OM 500 wurde erstmals im Actros eingesetzt und erhielt die Bezeichnungen: OM 501 LA für den V6-Motor (von 230 kW (313 PS) mit max. 1530 Nm Drehmoment bis 350 kW (476 PS) mit max. 2300 Nm Drehmoment) bzw. OM 502 LA für den V8 (von 375 kW (500 PS) mit max. 2400 Nm Drehmoment bis 440 kW (598 PS) mit max. 2800 Nm Drehmoment). Für fast alle Motoren besteht Teilegleichheit. Dies war gewollt und wurde in der Konzeption der Baureihe extra berücksichtigt.

Die Kraftstoffeinspritzung mit dem „Pumpe-Leitung-Düse“-Prinzip (PLD) ist ebenfalls neu bei dieser Baureihe. Jeder Zylinder hat dabei eine eigene Einspritzpumpe, die durch einen eigenen Nocken auf der Nockenwelle angetrieben wird. Dabei handelt es sich um eine Verbesserung des Prinzips der Steckpumpen, die seit Jahrzehnten verwendet wird.

Auf Sicherheit wurde beim Actros sehr viel Wert gelegt. Deshalb verwundert es auch nicht, dass mit der Einführung des Actros neue Sicherheitssysteme eingeführt wurden. Der Actros enthielt das ABS, ASR sowie den Fahrer-Airbag, diese Systeme sind heute in den meisten Fernverkehrs-Lkw lieferbar. Nebenbei wurden im Actros noch Systeme wie die Abstandsregelung, die Stabilitätsregelung sowie der Spurassistent und der Notbremsassistent optional eingebaut.
Der Actros wird im Werk Wörth am Rhein gebaut und wurde 1997, 2004, 2009 und 2012 durch eine internationale Jury, bestehend aus Fachjournalisten, zum „Truck Of The Year“ gewählt.

Die „Actros Black Edition“ stellte eine Sonderserie der Actros-Baureihe dar. Diese Sonderserie war auf 250 Einheiten limitiert und erschien im Jahr 2005. Dieses Modell zeichnete sich durch spezielle Sonderausstattungen sowie eine stärkere Motorisierung aus.

Mercedes-Benz Lkw (Daimler Trucks) gehören zur Lkw-Sparte der Daimler AG. Diese Sparte umfasst die Marken Mercedes-Benz, Fuso, Freightliner, Western Star und Thomas Built Buses.

Daimler avancierte zu einem der größten Lkw-Hersteller der Welt. Seit 1965 ist das Werk Wörth am Rhein der wichtigste Produktionsstandort des Mercedes-Benz Lkw. In Wörth werden unter anderem die wichtigsten Lkw-Baureihen wie der Actros, Atego und Axor gebaut. D.h. im Einzelnen die Fertigung der Fahrerhäuser sowie die Montage der Fahrzeuge.

Im Jahr 1896 wurde durch die Konstrukteure und Firmengründer Carl Benz und Gottlieb Daimler der erste Mercedes-Benz-Lkw als Daimler-Lastwagen von der damaligen Daimler-Motoren-Gesellschaft (DMG) vorgestellt. Von Daimler-Benz wurden bis zum Beginn des Zweiten Weltkriegs unterschiedliche Pritschenwagen und Lkw hervorgebracht. Noch heute können in Museen Modelle, wie der Mercedes-Benz Lo 2000 oder der L 1500 mit Holzgasanlage, die aus den 30er Jahren stammen, bestaunt werden.

Als erster Hersteller stellte Mercedes-Benz im Jahr 2004 Mercedes-Benz Motoren vor, die die Abgasnormen Euro 4 bzw. Euro 5 erfüllten. Mercedes-Benz-Lkw setzte dafür sie SCR (Selective Catalytic Reduction)-Technologie ein. Diese Technologie wurde später auch von den meisten anderen Lkw-Herstellern eingesetzt. Der SCR-Katalysator bewirkt, dass durch die Zugabe von AdBlue die giftigen Stickoxide in einer chemischen Reaktion in Stickstoff und Wasserdampf umgewandelt werden. Dadurch werden die Abgase nicht mehr nur innermotorisch reduziert, wie bisher bei Motoren üblich war.

Auf Sicherheit wurde beim Actros sehr viel Wert gelegt. Deshalb verwundert es auch nicht, dass mit der Einführung des Actros neue Sicherheitssysteme eingeführt wurden. Der Actros enthielt das ABS, ASR sowie den Fahrer-Airbag, diese Systeme sind heute in den meisten Fernverkehrs-Lkw lieferbar. Nebenbei wurden im Actros noch Systeme wie die Abstandsregelung, die Stabilitätsregelung sowie der Spurassistent und der Notbremsassistent optional eingebaut.

Truck-Angebote immer aktuell per E-Mail.
Sie wählen aus, welche Angebote wir Ihnen wie oft zuschicken.

TruckLetter bestellen
  • Neu im Bestand
  • Preisreduziert
  • Finanzierung
  • Leasing